Strecken

2 juni bis 15 juni 2017

und

25 aug bis 7 sept 2017

 

Reka e Allagёs, Kosovo – Pepaj, Kosovo –

Drelaj, Kosovo – Kuçishtё (Guri i Kuq), Kosovo

 

Streckenlänge: 11.26 km

Mindesthöhe: 1,072 müM; Maximalhöhe: 1,820 müM

Anstieg gesamt: 1,257 m; Abstieg gesamt: 1,139 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 6-7 Std.

Der Transfer Weg nach Drelaj ist interessant und erlaubt es andere Dörfer auf dem Weg zu besichtigen. Obgleich es nur eine kurze Tageswanderung ist, ist der Schwierigkeitsgrad nicht sehr hoch (moderat), da der grösste Teil des Weges aus Feld und Schotterwegen besteht. Nach Drelaj, werden wir den Weg in einem Fahrzeug fortsetzen.

 

Leqinat i Kuçishtёs (Guri i Kuq), Kosovo –

Babino Polje, Montenegro

 

Streckenlänge: 15,8 km

Mindesthöhe: 1,438 müM Maximalhöhe: 2,276 müM

Anstieg gesamt: 1,151 m; Abstieg gesamt: 1,109 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 8-9 Std.

An diesem Tag gehen wir von Babino Polje in Montenegro. Eine längere Wanderung, die die Grenze zwischen Kosovo und Montenegro überschreitet. Wunderschöne Berggebiete mit vielen Wasserquellen, Gletscherseen und Übergängen mit atemberaubenden Aussichten.

 

 

 

Babino Polje, Montenegro – Hrid lake – Plav,

Montenegro

 

Streckenlänge: 20.31 km

Mindesthöhe: 953 müM Maximalhöhe: 2,068 müM

Anstieg gesamt: 719 m; Abstieg gesamt: 1,250 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 9-10 Std.

Dies ist ein langer Tag von Babino Polje nach Plav. Der Weg steigt auf vom wunderschönen See Hrid und endet in Plav.

 

Plav, Montenegro – Pausentag

Plav – Bor Peak – Vusanje,

Montenegro

 

Streckenlänge: 27.4 km

Mindesthöhe: 968 müM Maximumhöhe: 2,106 müM

Anstieg gesamt: Abstieg gesamt:

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer 10 – 11 Std.

Auch dieser Tag wird lang. Er beginnt in der Stadt Plav und führt auf den Bor Pass hinauf (2106 müM) und endet im Dorf Vusnje auf 1022 müM.

 

Vusanje (Vuthaj), Montenegro – Theth, Albania

 

Streckenlänge: 21.35 km

Mindesthöhe: 726 müM Maximumhöhe: 1,748 müM

Anstieg gesamt: 1,111 m: Abstieg gesamt: 1,437 meters

 

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 8 Std.

 

 

Auf dieser 8 stündigen Wanderrung überqueren wir die Grenze nach Montenegro und Albanien. Der Pfad folgt dem zerklüftetesten Teil der Berge von Prokletje/Bjeshkёt e Namuna/Alpet Shqipёtare. Fast der gesamte Weg ist gesäumt von steilen Bergen mit herrlichen Aussichten. Der Weg erlaubt uns einen Blick in die Vergangenheit, als die Region eine verbotene Zone war unter den Komunisten. An der Grenze finden wir alte Militärposten, Bunker und eine Pyramide. Die Wanderung endet in dem wunderschönen Dorf Theth mit seinen traditionellen Turmhäusern, die von steilen Bergen umgeben sind.

 

 

Theth, Albania – Pausentag

 

Es ist möglich die Gegen zu Fuss zu erkunden...

Theth, Albania – Valbonё, Albania

 

Streckenlänge: 13.9 km

Mindesthöhe: 745 müM Maximumhöhe: 1,759 müM

Anstieg gesamt: 1,068 m; Abstieg gesamt: 792 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 7 Std.

Die Wanderung fürht von Theth über den Valbona Pass auf 1759 müM nach Valbone auf 995 müM. Der Weg folgt einer alten Maultierroute, welches die Volkregionen der Shala und Nikaj verband.

 

Valbonё, Albania – Zla Kolata peak – Çerem, Albania

Dies ist nicht die Originale Route, denn wir mögen weder Asphalt noch Schotter....

 

Streckenlänge: 20.8 km

Mindesthöhe: müM Maximumhöhe: müM

Anstieg gesamt: 1200 m; Abstieg gesamt: 700 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 8 – 9 Std.

 

 

Çerem, Albania – Dobërdol, Albania

 

Streckenlänge: 15.64 km

Mindesthöhe: 1,152 müM; Maximumhöhe: 1,920 müM

Anstieg gesamt: 1,025 m; Abstieg gesamt: 440 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 7 Std.

An diesem Tag führt die Wanderung von Çerem nach Dobërdol, einem abgelegenen Schäferdörfchen, das nur per Maulpferd erreicht und nur während der Sommermonate von Schäfern bewohnt wird.

Von Çerem klettert der Weg hinauf zur Gernze von Montenegro, quert durch das wunderschöne Schäferdorf von Balqin und führt weiter durch das Naturschutz Tal von Gashi zum Schäferdorf Dobërdol. Die wichtigsten Attraktionen sind in Dobërdol die Gletscherseen des Dobërdol-Sulbicës Plateaus.

 

Dobërdol, Albania – Milishevc, Kosovo

 

Streckenlänge: 18.2 km

Mindesthöhe: 1,534 müM Maximumhöhe: 2,290 müM

Anstieg gesamt: 915 m; Abstieg gesamt: 980 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 9 Std.

Dieser längere Weg beginnt im Dorf Dobёrdol und endet in einem etwas eher erreichbaren Dörfchen im Kosovo (Milishevc).

Milishevc hat eine gute Strassenverbindung nach Peja und viele der Hütten werden heute für Touristen Unterkünfte umgenutzt. Es gibt die Möglichkeit einen zweiten etwas einfacheren Weg zu wählen.

 

Milishevc, Kosovo – Rugova Camp, Kosovo

 

Streckenlänge: 14.24 km

Mindesthöhe: 910 müM; Maximum Höhe 2,136 müM

Anstieg gesamt: 863 m; Abstieg gesamt: 1,277 m

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Dauer: 7 – 8 Std.

 

Dieser interessante Weg beginnt mit einem Anstieg zur Lumbardhi Kante, ein Aussichtspunkt welcher atemberaubende Aussichten über die umliegenden Berge und Milishevc bietet. Anschliessend folgt ein steiler Abstieg zum Rugova Camp.